Der 2011 gegründete Verein „Die Schweiz im Ersten Weltkrieg“, dem namhafte Historikerinnen und Historiker angehören, nimmt das 100-jährige Gedenken an den Ersten Weltkrieg zum Anlass, um auf allgemein verständliche Art die Geschichte der Schweiz im Ersten Weltkrieg aufzuarbeiten. Er hat zu Umwälzungen und Erschütterungen geführt wie kaum ein anderes Ereignis zuvor. Dennoch ist er vielen Schweizerinnen und Schweizern weitgehend fremd.

Eine Liste mit Gedenkveranstaltungen weltweit findet sich hier.

Ausstellungsorte

Frauenfeld: Historisches Museum Thurgau

15.04.2016-23.10.2016

Zug: Museum Burg Zug

16.04.2016-30.10.2016

St.Gallen: Historisches und Völkerkundemuseum

8.5.2015-28.2.2016

Neuchâtel: Le Musée d'art et d'histoire

15.5.2015-19.10.2015

Basel: Historisches Museum Basel

23.8.2014-15.2.2015

Zürich: Landesmuseum

28.8.2014-26.10.2014

14/18 in Basel

Historisches Museum Basel: 23.8.14-15.2.15 


Die Ausstellung ist im Historischen Museum Basel mit grosser medialer Aufmerksamkeit eröffnet worden. Über 130 Schulklassen und rund 20'000 Personen haben die Ausstellung während des halben Jahres in Basel gesehen. Wir danken für das grosse Interesse und die angenehme Zusammenarbeit mit dem Historischen Museum Basel.

14/18 in Zürich

Landesmuseum Zürich: 29.08.2014-26.10.2014

Während der Ausstellungszeit besuchten über 40'000 Personen das Landesmuseum, die Ausstellung hatte daran grossen Anteil. Nur schon an Führungen und Vermittlungsangeboten beteiligten sich gegen 4'000 Personen. Wir freuen uns mit dem Landesmuseum über die erfolgreiche Ausstellung.

Ausstellungsmacher

Eine Ausstellung des Vereins „Die Schweiz im Ersten Weltkrieg“

Präsident: Thomas Buomberger

Geschäftsführer: Severin Rüegg

Projektleitung:
Thomas Buomberger, Patrick Kury, Roman Rossfeld
Weitere Mitglieder der Projektleitung:
Heidi Witzig (2011), Beatrice Schumacher (2011–2013)

Szenografie: Raumprodukt GmbH
(Antonia Banz, Konrad Süsskow, Sofie Schweizer, Markus Pawlick)

Medienstationen: Tweaklab AG
(Roland Broennimann, Martina Jung, Kaspar Hochuli)

Didaktische Unterlagen: Karin Fuchs, Hans Utz, Peter Gautschi

Lektorat: Katharina Blarer
Übersetzungen: Valentine Meunier
Programmierung Website: e-hist Gerold Ritter
Mitarbeit: Fabian Müller, Simon Meier, Adrian Gerber

Stimmen: Yve Delaquis, Peter Kner, André Schmidt, Irina Schönen

Experten: Nicole Billeter, Thomas Bürgisser, Alain Clavien, Cédric Cotter, Alexandre Elsig, Adrian Gerber, Rudolf Jaun, Maria Meier, Lea Moliterni, Carlo Moos, Peter Moser,   Oliver Schneider, Jakob Tanner, Florian Weber

Kontakt

Präsident: Thomas Buomberger
Geschäftsführer: Severin Rüegg

Unterstützung

Das Projekt „14/18 – Die Schweiz und der Grosse Krieg“ wurde von folgenden Institutionen unterstützt:

Lotteriefonds Kt. Zürich

Lotteriefonds Kt. Basel-Stadt

Pro Helvetia

Lotteriefonds Kt. Thurgau                

Loterie Romande, Neuchâtel                     

Ernst Göhner-Stiftung                         

Sophie und Karl Binding-Stiftung

Vontobel-Stiftung      

Lotteriefonds Kt. Baselland   

Lotteriefonds Kt. St. Gallen   

UBS Kulturstiftung

Stadt Zürich  

G + B. Schwyzer-Winiker-Stiftung

Jubiläumsstiftung Schweizerische Mobiliar-Versicherung   

Fondation Sandoz     

Metrohm-Stiftung

Migros-Kulturprozent                      

SV Service